Übersetzungsbüro in Wien für über 70 Sprachen!

Die richtige Wahl Ihrer Konferenzsprachen und Ihres Dolmetsch – Set-ups

Welche Sprachen verstehen Ihre Teilnehmer? Welche Sprachen sprechen Ihre Redner fließend? Die Wahl der richtigen Sprache ist entscheidend für den Erfolg Ihres Events.

Dies sollten Sie wissen:

Aktive und passive Sprachen

Für Dolmetscher sind aktive Sprachen Sprachen, in die gedolmetscht wird. Jeder Zuhörer muss mindestens eine aktive Sprache verstehen, um der Veranstaltung folgen zu können.

Für Dolmetscher sind passive Sprachen Sprachen, aus denen gedolmetscht, aber in die nicht auch zurück gedolmetscht wird. Passive Sprachen werden  von ihnen verstanden, aber sie übersetzen nicht unbedingt auch in diese Sprachen. Daher können Teilnehmer Fragen in passiven Sprachen stellen oder Kommentare abgeben. Es gibt wahrscheinlich mehr passive Sprachen als aktive.

Mit Ihrer Wahl an aktiven und passiven Sprachen bestimmen Sie Ihren Dolmetschbedarf und Ihr Budget. Mit Ihren aktiven und passiven Sprachen decken Sie das gesamte Sprachspektrum Ihrer Zuhörer und Redner ab.

Relais und Floor Set-up

Kommen bei Ihrer Konferenz nur zwei Sprachen zum Einsatz, so benötigen Sie für eine Simultandolmetschung 2 Dolmetscher und eine Kabine. Wird z.B. Englisch vorgetragen, die Zuhörer verstehen aber nur Deutsch, übersetzen die Dolmetscher ins Deutsche. Stellen die Teilnehmer dann Fragen in Deutsch und werden diese für die Redner überstezt, so dolmetschen dieselben Dolmetscher zurück nach Englisch. Hierbei wechseln sie sich ca. alle 30 Minuten ab, da Simultandolmetschen äußerst anstrengend ist und höchster Konzentration bedarf.

Bei Veranstaltungen mit mehr als zwei Sprachen haben Sie die Wahl zwischen Relais und Floor:

Relais Dolmetschung

Relais Dolmetschung ist das am weitest verbreitete und effizienteste Set-up und sichert Ihnen den größten ROI. Sie können Anzahl der benötigten Dolmetschteams einfach ermitteln, da diese der Anzahl der verwendeten Sprachen (einschließlich der Vortragssprache) minus eine entspricht.

Bei einem Relais Set-up gibt es eine gemeinsame Sprache, die von allen Dolmetschern des Teams gesprochen wird. Zudem beherrscht jedes Team eine jeweils andere Zweitsprache. Abhängig davon, wessen Zweitsprache gerade vom Redner gesprochen wird, übersetzt immer ein Team in die Relaissprache, während die anderen Teams dieser Übersetzung folgen und sie als Basis für ihre eigene Übersetzung in die jeweilige Zweitsprache verwenden. Verwendet der Redner die Relaissprache, übersetzen alle Dolmetscher direkt in ihre Zweitsprache. Für die Zuhörer unbemerkt läuft im Hintergrund als eine Dolmetschung in zwei Schritten, die mit nur minimaler zeitlicher Verzögerung ein optimales Resultat sicherstellt.

Beispiel:

Konferenz in Wien, Deutsch ist die gemeinsame Relais Sprache aller Dolmetsche. Die Redner halten ihre Vorträge in Deutsch, Englisch und Französisch und in diese Sprachen wird auch gedolmetscht. Hierfür benötigen Sie zwei Kabinen (1 Englisch, 1 Französisch) und insgesamt 4 Dolmetscher.

Spricht der Redner Deutsch, übersetzt die Englisch Kabine ins Englische, die Französische ins Französische. Spricht der Redner Englisch, dolmetscht die Englisch Kabine ins Deutsche, die Französisch Dolmetscher übersetzen ins Französische. Spricht der Redner Französisch, so übersetzen die Französisch Dolmetscher ins Deutsche und die Englisch Dolmetscher übersetzen auf der Grundlage dieser Übersetzung weiter ins Englische.

Welche Vorteile bietet Ihnen eine Relais Dolmetschung?

Das Relais – Set-up ermöglicht Dolmetschungen mit beliebig vielen Sprachen. Da die einzelnen Dolmetscher als Grundlage nur eine gemeinsame Sprache benötigen, ist es relativ einfach jede beliebige Sprachkombination anzubieten.

Bei einem Relais – Set-up benötigen Sie stets zwei Dolmetscher und eine Kabine weniger als bei einem Floor – Set-up, bei dem Dolmetscher in nur eine Richtung arbeiten. Dies sind wirklich gute Nachrichten für Ihr Konferenz-Budget.

Gute Relais Dolmetscher bieten mit ihren Übersetzungen oft eine flüssigere und kohärentere    Dolmetschung als die Redner in ihrem Originalvortrag.  Redner können stottern, sind inkohärent und verwenden nicht vollständige Sätze, haben einen schwer verständlichen Akzent usw. Erfahrene Relais Dolmetscher bügeln diese Fehler aus, sodass es oft weitaus angenehmer ist, ihnen zu folgen als dem Redner und bieten somit die ideale Basis für die Weiterverdolmetschung in die anderen Sprachen.

Floor Dolmetschung

Die Floor Dolmetschung war lange Zeit Standard in internationalen Organisationen, in denen unbegrenzte Ressourcen vorhanden sind, wird aber nunmehr auch dort nach und nach durch Relais Lösungen ersetzt. Bei Floor Set-ups übersetzt pro Zielsprache jeweils ein Team aus zwei bis drei Dolmetschern aus allen verwendeten Sprachen, wobei jeder Dolmetscher jeweils drei bis vier Sprachen passiv abdeckt. Da jederzeit sämtliche Sprachen abgedeckt werden müssen, bedarf dieses Set-up gegenüber der Relais Dolmetschung jeweils zumindest einer zusätzlichen Kabine und mindestens zwei zusätzlichen Dolmetschern, wobei jenes Zielsprachenteam, dessen Sprache gerade vom jeweiligen Redner verwendet wird, schweigt. Floor Set-ups verlangen eine beträchtliche Anzahl an Dolmetschern und werden daher im Privatsektor sehr selten eingesetzt.

Zur besseren Veranschaulichung finden Sie hier einige praktische Beispiele:

Beispiel 1: Internationaler Model-Launch eines deutschen Autobauers für Journalisten aus Spanien, dem UK und Italien… Fragen sind nicht gestattet. Die meisten Journalisten sind es gewohnt, Neuigkeiten in ihrer eigenen Sprache serviert zu bekommen.

Sie benötigen Deutsch passiv und Spanisch, Italienisch und Englisch aktiv. Dafür braucht es  sechs Dolmetscher (2 Englisch, 2 Italienisch, 2 Spanisch), die sich alle 30 Minuten abwechseln.

Sie alle müssen Deutsch perfekt verstehen – auch die Fachsprache der Autoindustrie – und ihre Zielsprache perfekt verstehen, normalerweise ist dies ihre Muttersprache.

Ein IT Meeting, bei dem alle die englische “Computer-Sprache“ verstehen, aber an dem auch Teilnehmer aus der Slowakei und Ungarn teilnehmen, die sich nicht wohl bei dem Gedanken fühlen, Englisch sprechen zu müssen.

Hier brauchen Sie Englisch als aktive und Slowakisch und Ungarisch als passive Sprachen. Sie benötigen zwei Englisch Dolmetscher, die sowohl Slowakisch als auch Ungarisch verstehen.

Die offiziellen Sprachen Ihnen Organisation sind Englisch, Italienisch, Deutsch und Russisch.

Hier benötigen Sie aktiv und passiv Englisch, Italienisch, Deutsch und Russisch. Die Teilnehmer können jede dieser vier Sprachen sprechen und hören.

Die Englisch Dolmetscher müssen Italienisch, Deutsch und Russisch auf Profi-Niveau beherrschen; die Italienisch Dolmetscher Englisch, Deutsch und Russisch usw. Sie benötigen  8 Dolmetscher – zwei für jede Sprache (im Relais Set-up sind es 6).

Wichtig für Ihre Dolmetscher-Buchung

Es empfiehlt sich, Dolmetscher frühzeitig zu buchen, mehrere Monate vor Ihrer Veranstaltung. Gute Dolmetscher sind sehr gefragt. Dolmetscher in seltenen Sprachen sind kurzfristig oft schwierig zu finden. Natürlich sind wir immer für Sie da!