Tipps für Auftraggeber von Übersetzungen

Bevor Sie eine schriftliche Übersetzung in Auftrag geben, ist es zweckmäßig, die folgenden Punkte zu klären. Sie erleichtern sich damit das Leben ebenso wie uns und leisten einen wichtigen Beitrag zur raschen Abwicklung und zum Erfolg Ihres Projektes!

Benötigen Sie eine Beglaubigte Übersetzung oder genügt Ihnen eine normale fremdsprachige Version Ihres Textes? Übersetzungen können prinzipiell auch später beglaubigt werden, allerdings bedeutet das für Sie weitaus höhere Kosten!

Wie steht es um die Lesbarkeit Ihres Originals? Bei elektronisch übermittelten Texten ist dies höchstwahrscheinlich kein Problem, anders vielleicht jedoch bei Faxvorlagen oder Originaldokumenten, vor allem wenn diese auch handschriftliche Anmerkungen enthalten. Stellen Sie bitte sicher, dass alle Unterlagen gut lesbar sind und fügen Sie im Zweifelsfall klärende Anmerkungen hinzu. Sie können hiermit die Bearbeitungszeit Ihrer Übersetzung mitunter beträchtlich verkürzen.

Ist das verwendete Format Ihrer Datei weit verbreitet? Übersetzer sind Sprachexperten, aber sehr selten auch Computer-Freaks! Wir empfehlen eine Übermittlung in MSWord, Power Point oder Adobe Acrobat Writer. Bitte achten Sie darauf, Ihre Texte möglichst in einem dieser Formate zu übermitteln!

Enthält Ihr Text Abkürzungen? Selbst wenn Sie der Ansicht sind, dass es sich dabei um Allerweltsbezeichnungen handelt, stellen Sie uns bitte eine Liste mit den vollständigen Bedeutungen zur Verfügung, da sie für andere mitunter doch weniger klar und eindeutig sein könnten.

Planen Sie eine Übersetzung in eine Sprache, die nicht die lateinische Schrift verwendet (z.B. Russisch, Bulgarisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch usw.)? Denken Sie bitte daran, dass Sie möglicherweise eigene Fonts/Programme brauchen werden, um diese Texte auch auf dem Bildschirm darstellen oder drucken zu können. Am besten teilen Sie uns Ihre Systemparameter bereits bei der Auftragserteilung mit und vergessen Sie nicht, dass Projekte dieser Art auch für Webmaster etc. eine besondere Herausforderung sein könnten!

Verfügen Sie über Referenzmaterialien zu Ihrem Text (frühere Versionen, Websites etc.)? Falls ja, so übermitteln Sie diese bitte gemeinsam mit Ihrem Auftrag (und eindeutig als Referenztexte gekennzeichnet)!

Enthält Ihr Ausgangstext Namen in nicht-lateinischer Schrift? Dann klären Sie bitte die in offiziellen Dokumenten (z.B. Reisepass) angegebene Variante in lateinischer Schrift bereits vor Auftragserteilung ab und geben Sie uns diese bekannt. Dies ist von besonderer Bedeutung bei Personenstandsurkunden, die ungültig sind, falls der Name in der Übersetzung anders geschrieben steht als in den offiziellen Dokumenten.

Gibt es in Ihrem Text firmeninterne/organisationsspezifische Begriffe, die nicht dem allgemeinen Sprachgebrauch zuzurechnen sind und für die eine spezifische Übersetzung in der Zielsprache vorliegt? Wenn ja, so teilen Sie uns diese bitte bei Auftragserteilung mit und geben Sie uns auch die entsprechenden Fachbegriffe in der Zielsprache bekannt.

Enthält Ihr Text Titel von Publikationen, von denen es bereits Übersetzungen gibt? Wenn ja, so ist es höchst hilfreich, wenn Sie uns diese bekannt geben!

Planen Sie, die Übersetzung zu veröffentlichen (Druckmedien, Internet)? Dann planen Sie ausreichend Vorlaufzeit einschließlich Zeit für das Fahnenlesen (Druck) bzw. die Überprüfung der digitalisierten Version ein (Internet)!

Generated with MOOJ Proforms Version 1.5

Wir freuen uns über Ihre unverbindliche Anfrage, mit der Sie keine weiteren Verpflichtungen eingehen. Ihre Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben

*Diese Felder werden mindestens benötigt um Ihre Angaben verarbeiten zu können.